Weblog

Nicht nur Hardwareschrott...

"Eine Spielkonsole ist eine feine Sache." So denken viele eingefleischte Konsolen-Zocker und auch Computerspieler werden diese Erkenntnis schon einmal gehabt haben, wenn Windows wieder einmal vor Softwareleichen überquoll oder die Hardware schonwieder veraltet war. So denke auch ich manchmal, wenn ich mir den Luxus einer solchen Konsole anschaue: Disk einlegen und los geht es.

Nun, so war es zumindest in der Vergangenheit mit unserer Xbox, doch die Xbox 360 überzeugt einen gerne einmal vom Gegenteil. Von der Überlegenheit des PCs vor der Konsole. Um nicht von vornherein als Kritiker dazustehen: Ich mag die Xbox 360! Sie ist schnell, die Spiele haben eine tolle Grafik, die Onlineanbindung ist fantastisch und sie ist der beste Medienspieler den ich kenne… aber es ist doch nicht alle Gold, was glänzt.

Es hat sich vermutlich herumgesprochen, dass die Xbox 360 von ihrer Geburt an einen kleinen Hardwarefehler hat… einen kleinen Fehler, der uns das Gerät drei Mal zur Reparatur schicken lies und meinen Vater an die Grenzen des Wahnsinns trieb. Aber sei es drum, so etwas kommt vor und es hat sich nie jemand hingestellt und uns eine Fehlbedienung vorgeworfen… das ist heute schon vorbildlich.

Doch mittlerweile musste ich feststellen, dass es da auch noch einen anderen Fehler in der Box gibt… Software. Vermutlich wird die Xbox 360 von einem Kern aus dunkler Materie angetrieben, denn mit der Zeit verschwinden auf der Konsole wundersamer Weise Daten - Spielstände um genau zu sein. Ein altes Problem in der Software der Spiele, welches schon in den Anfängen der Computerspiele mit Backups umgangen wurde… doch was, wenn man das Backup nicht wieder herstellen kann?

Halo 3 löst diese ganze Sache sehr raffiniert. Eines Abends startete ich das Spiel, um eine Runde über das Kampagnespiel zu ziehen und da traf es mich wie ein Schlag: Meine Spielstände waren weg, die Einstellungen, einfach alles. „Pech“, denkt sich der erfahrene Spieler. Das passiert. Schnell war das Spiel erneut und diesmal nicht auf Ultraschwer (oder im Fachjargon auf Legendär) durchgespielt und diesmal sicherte ich das Spiel auf einer Memory Unit (man könnte es auch einfach Speicherstick nennen, doch das wäre zu simpel).
Etwa einen Monate später, genau heute, traf mich der Schlag erneut: Mein Spielstand sind wieder weg aber diesmal habe ich ja ein Backup.

Dieser Triumph aber hält nur kurz an. Das Backup lässt sich nicht einsetzen. Zwar kopiert die Box das Safegame zurück und überschreibt damit das alte, aber offenkundig nutzt Halo 3 diese angezeigten Speicherstücke gar nicht. Egal ob der Spielstand vorhanden ist oder nicht, das Spiel merkt sich etwas anderes. Verrückt, oder? Einen anderen Spielstand, der funktioniert, findet man erst gar nicht im Dateisystem der Konsole. Kein Wunder, denn dieses ist nur über informationsarme Dialoge aufrufbar.

Ich habe jetzt jedenfalls die Nase voll davon und spiele wieder an meinem Computer. Da weiß ich, wo meine Spielstände liegen und wie ich sie wiederherstelle… wenngleich auch hier die Hersteller nicht immer den sichersten Platz auf dem System suchen, um diese psychisch wichtigen Daten zu sichern.

Veröffentlicht am 12 Jan 2008 von Christian
Drucken Kommentare
Powered by CuteNews
RSS Feed